RIXX Invest AG schließt erste Entwicklungsphase der Rattlesnake Oil and Gas LLC ab

  • Aktuelle Produktionskapazität von bis zu 150 Barrel am Tag
  • Weiterer Ausbau in den kommenden Jahren
  • Fördervolumen von bis zu 1000 Barrel am Tag angestrebt

Berlin, 21. Februar 2024. Die RIXX Invest AG, Berlin, hat die erste Phase des Entwicklungsplans in den Fördergebieten der Rattlesnake Oil and Gas LLC in Texas (USA) erfolgreich abgeschlossen. Durch die Modernisierung von 36 Erdölförderquellen ist derzeit eine Tagesfördermenge von bis zu 150 Barrel Erdöl möglich; der aktuelle Rohölpreis für die Sorte West Texas Intermediate (WTI) liegt bei 76,86 USD pro Barrel.

Die RIXX Invest AG hatte die Rattlesnake Oil and Gas LLC mit Hauptsitz in Dover (Delaware) USA Ende August 2023 übernommen. Es war die erste Akquisition der RIXX seit ihrer Neuausrichtung im Jahr 2022. Im Rahmen der Transaktion hatte die Prüfungsgesellschaft KPMG (Houston) die Fördergebiete der Rattlesnake LLC in Texas mit 37.333.000 USD bewertet.

Die Akquisition der Rattlesnake LLC wurde im Wege einer Sachkapitalerhöhung vollzogen, bei der neue Stamm- und Vorzugsaktien ausgegeben wurden. Insgesamt wurden 10 Millionen neue Aktien gebildet, aufgeteilt in 6.666.667 Stammaktien zum Preis von je 4,20 EUR und 3.333.333 Vorzugsaktien zum Preis von je 3,60 EUR. Die Vorzugsaktien wurden mit einer Vorzugsdividende von EUR 0,36 ausgestattet.

Die Fördergebiete der Rattlesnake LLC erstrecken sich über rund 5.700 Hektar und bieten das Potenzial zur Reaktivierung von bis zu 200 bestehenden aber derzeit größtenteils inaktiven Erdölförderquellen. Diese verfügen über eine geschätzte Lebensdauer von bis zu 50 Jahren und sollen gemäß des Entwicklungsplans modernisiert werden. Zudem können neue Quellen gebohrt werden.

Mit dem Erwerb der Rattlesnake LLC sicherte sich die RIXX AG den Zugang zu in Teilen bereits fördernden Produktionsgebieten mit geologisch nachgewiesenen und förderbaren Erdöl- und Erdgasreserven im Government Wells-Feld in Texas. Die Modernisierung von in der Vergangenheit produzierenden Erdölquellen reduziert dabei nicht nur signifikant die Kosten gegenüber einer Neubohrung, sondern auch das Risiko erheblich.

Die operative Umsetzung obliegt zur Zeit der Black Gold Operating Company, LLC. Diese überwacht die Förderung, koordiniert die Entwicklung der Fördergebiete, übernimmt die Wartung und koordiniert den Verkauf der Rohstoffe.

Die Modernisierung der noch verbleibenden Erdölförderquellen soll in den kommenden 2 bis 3  Jahren erfolgen. Die Tagesproduktion kann damit auf insgesamt 700 bis 1.000 Barrel am Tag steigen.

Die RIXX hatte bereits angekündigt, in Zukunft den Erwerb weiterer Erdölfördergebiete in den USA ins Auge zu fassen.